Direkt zum Hauptbereich

Gibt es kein öffentliches Interesse an einer kritischen Auseinandersetzung mit der Osteopathie / Craniosacrale Therapie?

In eigener Sache: wenn man bei Google die Stichworte "Kritik Osteopathie" oder "Kritik Craniosacrale Therapie" eingibt, findet man erschreckend wenig darüber und was man findet, ist meist veraltet (z.B. die Stellungnahme der Deutschen Ärzteschaft aus 2009 oder die der Deutschen Gesellschaft für Neuropädiatrie aus dem Jahr 2005). Anscheinend gibt es nur eine starke Lobby für Osteopathie (siehe die vielen Berufsverbände) und für Craniosacrale Therapie (z.B. der ominöse Upledger-Verband). Warum interessiert sich offenbar niemand so richtig gegen diese Pseudo-Therapien und ihre pseudo-wissenschaftlichen Grundlagen vorzugehen, zumindest seine Stimme dagegen zu erheben? Die GWUP macht das. Ein bekannter deutscher Physiotherapeut, der vor Jahren einen sehr kritischen Artikel zum angeblichen "Kraniosakralen Rhythmus" geschrieben hat und dafür ordentlich Gegenwind vom Upledger-Institut aus den USA bekam (link des Upledger-Instituts wurde leider abgeschaltet), schrieb mir in einer E-mail, dass er sich lieber um die Fortentwicklung der von ihm benutzten Behandlungsmethoden kümmere, als andere schlecht zu reden. Dann bin ich also wohl der Einzige, der hier "schlecht redet", denn mein Blog ist ja voll von (wissenschaftlich begründeter) Kritik an diesen obskuren Behandlungsmethoden, die meiner Ansicht nach aus dem Curriculum jeglichen medizinischen Kontextes ausgeschlossen werden müssten! Natürlich bin ich nicht neutral oder gar "politisch korrekt", will es auch gar nicht sein. Dieser Blog klärt radikal und ungeschönt über die - meiner Ansicht nach - betrügerischen und irreführenden Behauptungen von sogenannten alternativ-medizinschen Methoden, insbesondere der "Osteopathie" und - als Teilgebiet davon - der sogenannten "Craniosacralen Therapie" auf. Ich kann aufgrund meiner jahrelangen praktischen Erfahrung das Betrügerische an diesen Methoden sehr gut nachvollziehen und die (wirklich kritischen und unabhängigen) wissenschaftlichen Untersuchungen stützen das.
Zum Glück erziele ich mein Einkommen nicht als Wissenschaftsjournalist, in deren Artikeln - dem Zeitgeist entsprechend - meist auch immer die "Gegenseite" zu Wort kommen muss. Es scheint fast so, als ob die Journalisten, die noch "Eier in der Hose" haben und auch mal einseitig Stellung beziehen, langsam aussterben würden. Ich stehe auch nicht in Abhängigkeit einer Organisation, wo der Vorsitzende / Direktor oder - wer auch immer - vor der Veröffentlichung vielleicht noch sagt "das können wir aber so nicht drucken, dass müssen Sie noch mal überarbeiten". Die Kommentarfunktion ist bewusst abgeschaltet. No discussion wanted here! Etwas politisch inkorrekt, erspart mir aber viel Zeit, die ich lieber mit der Ausarbeitung von neuen Artikel verbringe. Prof. Ernst lässt Kommentare zu, muss aber deshalb auch viel einstecken. Dieser Informations-Blog ist vollkommen kostenlos. 

P.S. Einer der beiden Geschäftsführer des Upledger-Instituts Deutschlands hat mir zu Beginn meines kritischen "Bloggings" zur Craniosacralen Therapie Ende 2013 eine E-mail geschrieben, in der er kundtat, dass mir solche Darstellungen im Internet ja wohl nicht gut tun würden und dass er von nun an jeden meiner Beiträge überprüfen lassen werde. Bis heute habe ich nichts mehr von ihm gehört :-))))

Links:
http://www.medizin-transparent.at
https://www.gwup.org/inhalte/79-aktuelles/nachrichten/1098-kritik-an-alternativmedizin-formiert-sich-auch-in-australien
http://www.dgspj.de/wp-content/uploads/service-stellungnahme-osteopathie-2015.pdf
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23776117
http://edzardernst.com/2015/05/craniosacral-therapy-for-physical-aches-and-pains-acute-and-chronic-disease-emotional-or-psychological-disturbances/

Häufig benutzte Methoden von Scharlatanen werden in zwei Posts von Prof. Ernst dargestellt (in Englisch):
http://edzardernst.com/2016/07/common-tricks-of-the-quackery-trade-part-1/
http://edzardernst.com/2016/07/the-tricks-of-the-quackery-trade-part-2/

Nachdem es zahlreiche Tote gab, tut sich nun doch etwas!! Siehe auch den aktuellen Artikel der F.A.Z.: Behandlungen durch Heilpraktiker, deren medizinischer Nutzen nicht eindeutig erwiesen ist, sollten verboten werden können.

Buchtipp: https://www.amazon.de/Unheilpraktiker-Heilpraktiker-unserer-Gesundheit-spielen-ebook/dp/B0196J3NFY

http://news.doccheck.com/de/blog/post/4510-osteopathie-homoeopathie-und-andere-quacksalber-auf-kasse/



Impressum 
ergänzt am 19.9.2016

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vernichtende Kritik an der Osteopathie und Craniosacrale Therapie, 1. Teil - Die persönliche Irreführung

Craniosacrale Therapie / Osteopathie - kritische Betrachtung eines ehemals Praktizierenden der Craniosacralen Therapie, insbesondere des Upledger-Ansatzes*

Möglichkeiten und Grenzen der menschlichen Wahrnehmung
Was kann ich mit meinen Händen wahrnehmen? Ich kann die Haut eines Anderen fühlen, ihre Qualitäten wie Weichheit, Feuchtigkeit, Trockenheit, Wärme, Kälte oder den Tonus, die innewohnende Spannung der Muskulatur und den anderer Gewebe. Ich kann Verhärtungen spüren, Myogelosen, Hartspann oder andere pathologischen Veränderungen im muskulo-skeletalen System oder im Bauchraum, den Pulsschlag der Arterien, den Herzschlag und die Atembewegungen. Was kann ich darüber hinaus spüren? Kann ich auch etwas spüren, das weder messbar noch nach den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen nachvollziehbar ist? Es geht um den sogenannten "Craniosacralen Rhythmus" (kurz "CSR") oder Craniosacralen Impuls. Es gibt unsichere Hinweise, dass es einen von Herzschlag und Atmung unab…

Abrechnung als Heilpraktiker (Physiotherapie), welches Leistungsverzeichnis?

Für den Heilpraktiker (HP) gibt es keine rechtlich bindende Gebührenordnung (Gebührentaxe), deshalb ist er generell in der Kalkulation seiner Honorarhöhe frei. Als Orientierungshilfe gibt es zwar das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH), in dem viele Leistungen des Heilpraktikers aufgelistet worden sind. Es ist aber ohne eine rechtliche Verpflichtung für den Heilpraktiker. Krankenkassen wollen den HP gerne indirekt dazu verpflichten, sich nach dem - seit 1985 monetär eingefrorenen - Gebührenverzeichnis zu richten und verweigern nicht selten die Leistungen gegenüber Ihren Versicherten, wenn der HP die GebüHnicht benutzt hat. Es steht aber ausdrücklich in dem vom Bundesverband der Heilpraktiker herausgegeben Gebührenverzeichnis, dass auch andere Verzeichnisse herangezogen (letzter Satz, Seite 2) oder ähnliche Behandlungsmethoden als sogenannte Analog-Ziffern benutzt werden dürfen.
Auf der anderen Seite ist jeder Privatversicherte natürlich an das gebunden, was in seinem Versicher…

Vernichtende Kritik an der Osteopathie und Craniosacrale Therapie, 2.Teil - Die wissenschaftliche Beweislage

Erste grosse Übersichtsstudie kam aus Canada Im Jahr 1999 veröffentliche ein finanziell- und interessenunabhängiges Untersuchungsteam der Universität von British Colombia in Vancouver (Kanada), das "British Columbia Office of Health Technology Assessment", die bis 2012 weltweit einzige Übersichtsarbeit (systematischer Überblick über vorhandene wissenschaftliche Studien und Auswertung der qualitativ hochwertigsten Arbeiten) zur sogenannten "Craniosacralen Therapie". Insbesondere wurde gerade der in den USA sehr verbreitete und populäre "Upledger Ansatz" untersucht und hinterfragt. Die Studie ist kostenlos im Internet einsehbar. Sie wurde 14 Jahre nach Ihrer Veröffentlichung leider immer noch nicht ins Deutsche übersetzt und ist deshalb nicht besonders in den deutschen Sprachraum eingedrungen. Das Deutsche Ärzteblatt zitiert diese Studie in Ihrem ausführlichen Bericht über die Bewertung von osteopathischen Verfahren in Deutschland (dort Literatur-Quelle Nr. …