Der dumme Verbraucher - ist gebildet, aus der Mittelschicht, erfolgreich

Stichworte: #Verbraucher-Aufklärung versus Verbraucher-Verdummung, #medizinische Behandlung versus Scharlatanerie, #wissenschaftliche Tatsachen versus Fake-News und Fake-Methoden, #Meinungsfreiheit, #wissenschaftliche Tatsachen versus alternativ-medizinisches Glaubensbollwerk, #Abschaffung des Heilpraktikers 

Frage: Wer ist der immer willkommene Patient eines Scharlatans (zum Beispiel Osteopath, Homöopath oder Kinesiologe)?
Antwort: Es ist der "dumme Verbraucher." Der dumme Verbraucher ist der wenig, schlecht oder falsch informierte Verbraucher, der unkritisch und gutgläubig ist, keine unangenehmen Fragen stellt und durch gewissenlose, ehrgeizige Wissenschaftsjournalisten, Pseudo-Experten mit Halbwissen und Fake-News oder von alternativ-medizinisch zugeneigten Nachbarn und Freunden bereits "gebrieft" wurde, der sich keine Gedanken darüber macht, was richtig oder falsch, was erlaubt oder verboten ist, der sich bereitwillig mit jedem Mittelchen oder Methode behandeln lässt, ohne jegliche Reflexion darüber, dem einfach nur geholfen werden soll. Und weil Scharlatane in diesem angeblich fortschrittlichen Land, Deutschland im Jahr 2017, walten und wirken können, wie sie möchten, ist der dumme Verbraucher diesen Scharlatanen schutzlos ausgeliefert. Siehe auch meinen Blog-Beitrag "Der deutsche Heilpraktiker, Freifahrschein bin in den Tod".
Diesen Verbraucher-Typ gibt es durch alle Bevölkerungsschichten hindurch unabhängig vom Bildungsstand oder Zugehörigkeit einer sozio-kulturellen Gruppierung. Beispiele hierfür sind viele Sportler, die jeden pseudo-medizinischen Blödsinn bereitwillig mitmachen und sich mit Fake-Therapien wie Osteopathie, Schröpfen, Kinesiologie, Akupunktur oder Kinesiotaping behandeln lassen und das dann womöglich auch noch in die Öffentlichkeit hineintragen (siehe das Beispiel des M. Phelps 2016 in Rio mit den Schröpfmarken am Rücken u.v.a.). 
Ein anderes Beispiel sind viele Schwangere, die offen sind für alles, was Ihnen "Ihre" Hebamme vermittelt, gerne eben auch homöopathische Mittel während der Schwangerschaft und nach der Geburt dann für Mutter und Kind. Kennen Sie auch nur eine Hebamme, die keine homöopathischen Mittel empfiehlt? - Da die Zuckerkügeli jedoch vollkommen harmlos sind und keinerlei Wirkstoffe (ausser eben Puder-Zucker) oder geheimnisvolle "Energie- oder Wassergedächtnisse" enthalten, können Sie auch keinen Schaden anrichten, aber nicht selten eine gebotene medizinische Behandlung verzögern oder verhindern. Apotheker verdienen auch ganz gut daran, wenn Sie homöopathische Mittel verkaufen können. Welche Apotheker klärt seine Kunden auf, dass nach dem heutigen wissenschaftlichen Kenntnisstand die gesamte Homöopathie auf Placeboeffekten beruht? Wozu sollte er das tun? - Wussten Sie, dass der Eigner des weltweit grössten Herstellers von Homöopatika Herr Stefan Quandt ist? Ein Grossindustrieller, der nutzlose Medikamente weltweit verkaufen lässt.
Wie heisst es im Volksmund? "Dummheit muss bestraft werden" Doch worin soll die Bestrafung hier bestehen? Der Dumme bestraft sich letztlich selbst, eben weil er durch die Inanspruchnahme von Fake-Methoden eine angemessene und nach der "State of Art" ausgerichteten medizinischen Behandlung an sich selbst verhindert. Nicht selten kommt es zu Todesfällen.


Link: http://edzardernst.com

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vernichtende Kritik an der Osteopathie und Craniosacrale Therapie, 1. Teil - Die persönliche Irreführung

Abrechnung als Heilpraktiker (Physiotherapie), welches Leistungsverzeichnis?

Vernichtende Kritik an der Osteopathie und Craniosacrale Therapie, 2.Teil - die wissenschaftliche Beweislage