Direkt zum Hauptbereich

Der Bio-Physiotherapeut - ein ganzheitlicher Zeitgenosse mit irreführenden Werbesprüchen

Sie haben eine ärztliche Verordnung wegen Rückenschmerzen und suchen mal etwas ganz Besonderes? Den physiotherapeutischen Kick vielleicht? Dann gehen Sie doch mal zur Abwechslung zu einem Bio-Physiotherapeuten. Noch nie gehört? Ja, das steht nicht explizit auf dem Praxis-Schild oder der Internetseite, denn dann würde derjenige sofort eine saftige Abmahnung u.a. wegen missbräuchlicher Titelführung kassieren, denn die Berufsbezeichnung "PhysiotherapeutIn" ist gesetzlich geschützt.
Nein, der Bio-Physiotherapeut tarnt sich gerne mit "Ganzheitlicher Physiotherapie". Was das sein soll? Kann ich Ihnen auch nicht sagen. Definitionen dafür gibt es nicht. "Aber egal, sagt sich der Bio-Physiotherapeut..."Ganzheitliche Physiotherapie"... lässt sich super vermarkten.""Ganzheitlichkeit" ist schick, modern -  bio halt. Und das kommt beim Verbraucher an. Wer weiss, was sich dahinter verbirgt, fragt dieser sich vielleicht: "Da gehe ich mal hin, da werde ich umfassender behandelt. Körper und Psyche / Seele sind ja schließlich eins und kann man ja gar nicht genau trennen, also der Bio-Physiotherapeut, der wird es schon wissen und kann mit bestimmt besser helfen, als so ein herkömmlicher Physiotherapeut."
Der Bio-Physiotherapeut wirbt mit suggestiven Sprüchen wie
• "Wir arbeiten ganzheitlich"
• "Immer mehr Patient wollen ganzheitlich behandelt werden" - {Ja, wirklich? Wurden etwa repräsentative Umfragen durchgeführt?}.
• "Wir arbeiten nach den modernsten physiotherapeutischen Erkenntnissen. Wir garantieren Ihnen einen ganzheitliche ausgerichtete Behandlung"
• "Die Praxis verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, um den Patienten bestmöglich helfen zu können."

• "In meiner Praxis finden Sie, ein in dieser Kombination, einzigartiges Konzept ganzheitlicher Behandlung." (alle Zitate sind von den Internetseiten, der betreffenden Anbieter).
Aber was macht der ganzheitlich arbeitende Bio-Physiotherapeut denn nun anders? Nun, er schaut halt mit einem ganzheitlichen Blick auf Sie, mit Bio-Augen. Sein Befund ist ein Bio-Befund und mit seinem ganzheitlichen arbeitenden Händen werden Sie in Bio-Qualität palpiert. Nicht zu fassen oder? Beim Bio-Physiotherapeuten wird man schon ganzheitlich mit einer Tasse Detox-Ingwertee empfangen, kommt in einen mit ganzheitlichen Farben gestrichenen Raum, alles im Sinne der Feng-Shui Theorie designt. Die Behandlungsliege ist natürlich von allen schädlichen Strahlungen vorher gereinigt worden. Im Grunde ist das schon die "halbe Miete" auf dem Weg zur Heilung. Grossmeister Dr. Placebo lässt grüssen.
Doch nicht überall, wo "Bio" drauf steht ist auch "Bio" drin. Bio-Krankengymnastik? Bio Manuelle-Therapie?? Bio Manuelle-Lymphdrainage?? Im Leistungsverzeichnis der Krankenkassen tauchen diese Bezeichnungen nicht auf. Unter vorgehaltener Hand sagt Ihnen der vermeintliche Bio-Physiotherapeut vielleicht dann noch, dass er schon ein paar Fortbildungen in "Osteopathie" absolviert hat und Sie jetzt in den Genuss kommen, von diesem ganzheitlichen Wissen zu profitieren.... ausserdem bietet er angeblich "ganzheitliche Zusatzmethoden" wie "Fussreflexzonen-Massage", "Yin-Yang Yoga", "Kinesiologie", "TCM" uvm. an.
Alles zu schön um wahr zu sein, gell? Hat ja auch nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Die sieht anders aus: alle Physiotherapeuten müssen in Deutschland eine umfangreiche Ausbildung durchlaufen, die sie später befähigt, im Prinzip alle physiotherapeutsichen Heilmittel anzuwenden. Viele Physiotherapeuten bilden sich nach Ihrer Ausbildung in den vielfältigsten Bereichen fort. Wird die physiotherapeutische Behandlung dadurch etwa ganzheitlicher? Wohl kaum, denn niemand kann ihnen das genau definieren, auch weil es sich dem Grunde nach um eine Selbstverständlichkeit handelt, denn jeder Patient soll nach dem "State of Art", also mit den am besten erprobten und wissenschaftlich konsolidierten Methoden behandelt werden. Das muss also nicht noch extra betont werden. Im Übrigen ist das Werben mit Selbstverständlichkeiten ein Verstoss gegen das UWG / HWG.

Krankengymnastik + Fussreflexzonenmassage + Yogaübungen in einer Behandlung, ist das dann ganzheitlich (mal abgesehen davon, dass es die beiden letztgenannten "Heilmittel" nicht auf Rezept gibt)?- Natürlich nicht. 

Zitat einer deutschen Professorin für Medizin-Ethik zu dem Thema: "Ganzheitlichkeit ist ein Rattenfänger-Terminus, der suggerieren soll, dass man hier irgendetwas Tolles im Köcher hätte."

In der Medizin gibt es den Begriff "Ganzheitliche Medizin" dagegen schon. Dort werden meist schulmedizinisch Behandlungsmethoden zusammen mit alternativ-medizinischen Placebo-Behandlungen durchgeführt, oft ergänzt und begleitet durch therapeutische Massnahmen eines psychologischen Psychotherapeuten.

Die Frage mit "Ganzheitlicher Physiotherapie" wird gerade beim Landgericht Düsseldorf bearbeitet. Eine Praxis hatte einen Kollegen wegen einer diesbezüglichen Werbung abmahnen lassen. Dieser wehrte sich dagegen und so wird die Sache nun vor dem Landgericht und - wenn wir in Berufung gehen sollten - dann vor dem OLG ausgetragen. Wir informieren Sie in jedem Fall über den Ausgang des Verfahrens.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vernichtende Kritik an der Osteopathie und Craniosacrale Therapie, 1. Teil - Die persönliche Irreführung

Craniosacrale Therapie / Osteopathie - kritische Betrachtung eines ehemals Praktizierenden der Craniosacralen Therapie, insbesondere des Upledger-Ansatzes*

Möglichkeiten und Grenzen der menschlichen Wahrnehmung
Was kann ich mit meinen Händen wahrnehmen? Ich kann die Haut eines Anderen fühlen, ihre Qualitäten wie Weichheit, Feuchtigkeit, Trockenheit, Wärme, Kälte oder den Tonus, die innewohnende Spannung der Muskulatur und den anderer Gewebe. Ich kann Verhärtungen spüren, Myogelosen, Hartspann oder andere pathologischen Veränderungen im muskulo-skeletalen System oder im Bauchraum, den Pulsschlag der Arterien, den Herzschlag und die Atembewegungen. Was kann ich darüber hinaus spüren? Kann ich auch etwas spüren, das weder messbar noch nach den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen nachvollziehbar ist? Es geht um den sogenannten "Craniosacralen Rhythmus" (kurz "CSR") oder Craniosacralen Impuls. Es gibt unsichere Hinweise, dass es einen von Herzschlag und Atmung unab…

Abrechnung als Heilpraktiker (Physiotherapie), welches Leistungsverzeichnis?

Für den Heilpraktiker (HP) gibt es keine rechtlich bindende Gebührenordnung (Gebührentaxe), deshalb ist er generell in der Kalkulation seiner Honorarhöhe frei. Als Orientierungshilfe gibt es zwar das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH), in dem viele Leistungen des Heilpraktikers aufgelistet worden sind. Es ist aber ohne eine rechtliche Verpflichtung für den Heilpraktiker. Krankenkassen wollen den HP gerne indirekt dazu verpflichten, sich nach dem - seit 1985 monetär eingefrorenen - Gebührenverzeichnis zu richten und verweigern nicht selten die Leistungen gegenüber Ihren Versicherten, wenn der HP die GebüHnicht benutzt hat. Es steht aber ausdrücklich in dem vom Bundesverband der Heilpraktiker herausgegeben Gebührenverzeichnis, dass auch andere Verzeichnisse herangezogen (letzter Satz, Seite 2) oder ähnliche Behandlungsmethoden als sogenannte Analog-Ziffern benutzt werden dürfen.
Auf der anderen Seite ist jeder Privatversicherte natürlich an das gebunden, was in seinem Versicher…

Vernichtende Kritik an der Osteopathie und Craniosacrale Therapie, 2.Teil - Die wissenschaftliche Beweislage

Erste grosse Übersichtsstudie kam aus Canada Im Jahr 1999 veröffentliche ein finanziell- und interessenunabhängiges Untersuchungsteam der Universität von British Colombia in Vancouver (Kanada), das "British Columbia Office of Health Technology Assessment", die bis 2012 weltweit einzige Übersichtsarbeit (systematischer Überblick über vorhandene wissenschaftliche Studien und Auswertung der qualitativ hochwertigsten Arbeiten) zur sogenannten "Craniosacralen Therapie". Insbesondere wurde gerade der in den USA sehr verbreitete und populäre "Upledger Ansatz" untersucht und hinterfragt. Die Studie ist kostenlos im Internet einsehbar. Sie wurde 14 Jahre nach Ihrer Veröffentlichung leider immer noch nicht ins Deutsche übersetzt und ist deshalb nicht besonders in den deutschen Sprachraum eingedrungen. Das Deutsche Ärzteblatt zitiert diese Studie in Ihrem ausführlichen Bericht über die Bewertung von osteopathischen Verfahren in Deutschland (dort Literatur-Quelle Nr. …