Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2017 angezeigt.

Warnung vor chiropraktischen Anwendungen und Manipulationen insbesondere an der Halswirbelsäule

Bild
Es scheint fest bei sehr vielen Verbrauchern die Vorstellung verankert zu sein, dass ein "Knack" in der Wirbelsäule hier und da hülfe, die jeweiligen Beschwerden zu lindern. Viele Betroffene geben an, dass Sie sich nach einer chiropraktischen Behandlung (kurzzeitig) besser fühlen würden. 

Chiropraktische Anwendungen an der Wirbelsäule ist Physiotherapeuten und anderen Medizinalfachberuflern strengstens verboten; das dürfen nur die Laienmediziner mit Heilpraktikerstatus (ohne jegliche klinische Erfahrung) und natürlich Ärzte (meist Orthopäden). 

Chiropraktiker selbst loben Ihre Methode in allerhöchsten Tönen und sind bis ins Mark von deren Wirksamkeit überzeugt (im selben Boot dieses medizinischen Irrglaubens und Unfugs sitzen auch die sogenannten "Homöopathen", die sogenannten "Osteopathen" und deren Derivate, zum Beispiel die sogenannten "Craniosacral-Therapeuten").

Es gibt jedoch mittlerweile sich häufende Berichte bis hin zu Todesfällen nach chi…

Dichtung und Wahrheit - im Märchenland der Osteopathie

Osteopathie ist "in", ist "on" undist leider auch "fake"

Die Osteopathie erfreut sich in Deutschland einer immer stärkeren Beliebtheit. Die aus den USA importierte Behandlungsmethode wird mittlerweile von einer breiten Bevölkerungsschicht in Anspruch genommen. Insbesondere Sportler schwören darauf, aber auch viele alternativ-medizinisch Zugeneigte. "Ich habe Rückenschmerzen, kannst Du mir jemanden empfehlen?" - "Ja, geh doch mal zum Osteopathen, der hat mir auch super geholfen" könnten stereotypische Sätze zwischen Bekannten oder Freunden sein. Wenn man mit Beschwerden zu einem Therapeuten geht und es einem nach der ersten Behandlung schon besser geht und die Beschwerden nach 6-10 Behandlungen vielleicht ganz verschwunden sind, dann behauptet man als durchschnittlich informierter Verbraucher zurecht, dass der Therapeut mit seiner Behandlungsmethode geholfen hat. Und genau das wird dann weiterkommuniziert. Doch hat der Osteopath wirklich…