Posts

Es werden Posts vom 2018 angezeigt.

Alternativmedizin: die Promoter der scharlatanösen, wirkungslosen Fake-Methoden

#abschaffungvonfakemethoden #dasendedesheilpraktikers #verbraucheraufklärung

Um es vorweg zu nehmen: die Hauptakteure sind nicht die Heilpraktiker! Diese können es sich nämlich im Schatten der wahren Promoter von umwirksamen alternativ-medizinischen Methoden sehr gemütlich machen.

Die wahren Promoter sind:

• schulmedizinisch ausgebildete Ärzte, die mit sogenannten Naturheilverfahren wie Homöopathie, Akupunktur oder Osteopathie u.a. ein profitables Nebengeschäft betreiben. Der Antrag in Deutschland die Zusatzbezeichnung "Homöopathie" bei Ärzten zu streichen wurde mit Mehrheit auf dem Bundesärztetag 2018 abgelehnt. The show musst go on...money rules the world....or not?
Viele Ärzte ignorieren schlicht neue weltweit veröffentliche wissenschaftliche Erkenntnisse zu diesen Methoden und machen munter damit weiter. Keine Interesse an geschäftsschädigenden Updates! Da muss sich dann ein Heilpraktiker, der dieselben Methoden anbietet, gar nicht erst gross erklären. Es reicht der Hinweis,…

Osteopathie und Co. - Scharlatane verdienen Milliarden - Ausgabe Spiegel vom 17.8.2018

Das kritische Magazin Der Spiegel hat einen Leitartikel zum Thema Scharlanterie in Deutschland verfasst, Zitat:

"Hokuspokus - Geld weg!"Das Geschäft mit sogenannter Alternativmedizin boomt. Patienten werden mit falschen Hoffnungen geködert. Die Krankenkassen übernehmen für manchen Blödsinn sogar die Kosten. Lesen Sie hier die SPIEGEL-Titelstory. Von Veronika Hackenbroch
Den Artikel können Sie online nachlesen unter (Bezahlartikel): http://www.spiegel.de/plus/homoeopathie-bach-blueten-ayurveda-hokuspokus-geld-weg-a-00000000-0002-0001-0000-000158955198

Wer meinen Blog regelmässig liesst, bekommt durch den Spiegel Artikel keine wirklich neuen Informationen, aber es ist sehr lobenswert, dass die Thematik nun einmal wieder flächendeckend angesprochen wird. Im Vergleich zum Spiegel bin ich ja hier nur eine kleine LED-Leuchte im www. ;-)
Sehen wir mal, wie lange der Nachhall sein wird. Ich persönlich finde es etwas unsauber recherchiert und unvollständig dargestellt, dass die Deutsche H…

OLG Frankfurt - neues bahnbrechendes Urteil in Sachen Werbung mit Craniosacraler Osteopathie

Neues Urteil vom OLG Frankfurt bringt Craniosacrale Therapie an den Abgrund
Nach dem (angeblich) bahnbrechenden Urteil des OLG Frankfurt in Sachen rechtmässiger Delegation und Durchführung von Upledger Craniosacraler Therapie, hat das OLG Frankfurt nun ein neues, bahnbrechendes Urteil* in Sachen Werbung mit Craniosacraler Osteopathie gefällt. Zur Info: "CSO" oder Craniosacrale Osteopathie ist identisch mit "CST" oder Craniosacraler Therapie. Siehe auch das Fachbuch eines Kollegen aus Essen hierzu oder siehe ein Zitat aus der hpO: "...wie eingangs geschrieben, ist die craniosakrale Therapie aus der craniosakralen Osteopathie heraus entstanden. Mit Verweis auf das OLG-Urteil Frankfurt könnten also künftig Physiotherapeuten craniosakrale Osteopathie als craniosakrale Therapie anbieten." aus: https://hpo-osteopathie.de/aktuelles_presse~news~~~1512082860

Was ist nun sensationell und bahnbrechend an dem neuen Urteil? Es belegt, dass es keine wissenschaftlichen St…

Warum allgemeine Physiotherapie / Krankengymnastik der Osteopathie überlegen ist, Teil 1. - Diagnostik

Viele Verbraucher  / Patienten lassen sich ergänzend zur Physiotherapie oder alleinig osteopathisch behandeln. Ich werde in verschiedenen Blogbeiträgen aufzeigen, dass die klassische (allgemeine) Physiotherapie / Krankengymnastik der Osteopathie überlegen ist.

Teil 1: Diagnostik

Osteopathie
Die osteopathische Diagnostik ist unsicher, nicht beständig und nicht verlässlich. Eine aktuelle Übersichtsarbeit (2018) zu diesem Thema kommt zu dem klaren Schluss: "The results of the systematic review lead us to conclude that well-conducted and sound evidence on the reliability and the efficacy of techniques in visceral osteopathy is absent."
Quelle: https://bmccomplementalternmed.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12906-018-2098-8

Eine Einzel-Studie hatte schon 2002 gezeigt, dass es überhaupt keine Übereinstimmungen in den Tastbefunden von Osteopathen gibt. Dort wurde insbesondere der angebliche "Craniosacrale Rhythmus" als Diagnostikum untersucht. 
Quelle: http://faculty.une.edu…

Personalauswahl in der Physiotherapie

Wenn man sich die Stellenanzeigen z.B. bei Physio-Deutschland anschaut, ähneln sich die Anzeigen im Grossen und Ganzen. Mal wird mehr, mal weniger differenziert geschrieben, aber inhaltlich gibt es keine grossen Unterschiede: die meisten wollen Arbeitnehmer mit soviel Fortbildungen / Zusatzqualifikationen wie möglich, damit ein grosses Spektrum an Therapiemöglichkeiten abgedeckt ist. Berufsanfänger werden meist nicht expilzit gesucht / erwähnt. Die meisten wollen zudem engagierte, zuverlässige und motivierte Arbeitnehmer. Über die Bezahlung / Vergütung wird auch nicht viel gesagt und ein differenziertes Anforderungsprofil ist eher die Ausnahme.

Sollte man sich als Arbeitgeber / Inhaber einer Praxis / Reha-Einrichtung überhaupt allzu viele Gedanken über die Personalauswahl machen? Welche Methoden finden in der Personalauswahl Anwendung?

Als Arbeitgeber schreibt man die übliche Stellenausschreibung und bekommt dann evt. Bewerbungsunterlagen zugeschickt mit Foto (nicht mehr zwingend), Lebe…

Osteopathie: persönliche Erfahrungen versus wissenschaftliche Erkenntnisse

Wissenschaft spricht eher den kritischen, rationalen Geist an, als zum Beispiel den handelnden Verbraucher. Dieser trifft seine Entscheidungen meist nicht aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse, sondern aufgrund von Werbung, Meinung, eigener Erfahrung oder Erfahrungen anderer, zum Beispiel von Freunden und Bekannten.

Wenn man die "Osteopathie" oder "Craniosacrale Therapie" aus der Optik des unvoreingenommenen, unabhängigen Wissenschaftlers betrachtet, kommt man zu dem Schluss, dass es sich um wirkungslose Scheintherapien handelt, die aus jeglichem medizinischen Kontext und Curriculum entfernt gehören.

Wenn man die Osteopathie jedoch aus der Optik der Person, des Patienten oder des Verbrauchers betrachtet, kommt man zu ganz anderen Erkenntnissen. Die eigene Erfahrung kann stark von den realen Gegebenheiten abweichen. Subjektiv mag man sich wohl fühlen nach einer osteopathischen Behandlung und dieses Wohlbefinden der Osteopathie zuschreiben. Objektiv betrachtet wirke…

Von der Scheinheiligkeit des TK Reports zum Cannabis

Die Techniker Krankenkasse hat einen ausführlichen Report zum Cannabiskonsum im Allgemeinen und bei medizinischer Indikation herausgegeben. Schauen Sie hier. Den gesamten Report können Sie hier runterladen.

Was daran scheinheilig ist? Wenn dieselben - von der TK geforderten - rigorosen wissenschaftlichen Massstäbe bei der Homöopthie und Osteopathie angewendet würden, müssten diese Methoden sofort vom Markt genommen werden. Beide Methoden werden seit Jahren in Pioniermanier durch die TK angeboten.

Zitat: "Leider lässt die neue Regelung {zum medizinischen Cannabiskonsum} noch einiges im Unklaren. Denn sie steht in einem deutlichen Widerspruch zum AMNOG, dem Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz, mit dem geregelt ist, nach welchen Kriterien die Pharmaindustrie den Nutzen für ihre Produkte nachweisen muss...
...Dieser Prozess ist sehr stark von der wissenschaftlichen Evidenz getrieben, denn die Hersteller müssen den Nutzen ihrer neuen Medikamente gegenüber den bewährten nachweisen." {…

Über den Autor - Sinn und Zweck dieses Blogs

Über den Autor
Jahrgang 1960, inmitten des deutschen Wirtschaftswunders in Ratingen / Mettmann geboren, verheiratet, 1 Kind. 1967 Besuch der Volksschule in Neu-Wulmstorf an der Stadtgrenze zu Hamburg. Abitur 1980 in Hamburg-Neugraben als erster Schulgang der reformierten Oberstufe. Studium der Biologie, Geschichte und Romanistik 1980-1988 an den Universitäten Konstanz, Kiel und Lissabon. Stipendium des D.A.A.D. 1988 Prädikatsabschluss als Diplom-Biologe. Umorientierung, verschiedene Jobs u.a. eineinhalb Jahre als Zusteller im Postamt 1 Düsseldorf. Ausbildung zum Physiotherapeuten 1992-95. Seit 1997 als solcher selbstständig tätig. Viele Zusatzausbildungen mit über 2.500 Fortbildungsstunden in vielen (leider vollkommen nutzlosen) alternativ-medizinischen Methoden wie Cranialer Osteopathie / Craniosacraler Therapie, Fussreflexzonenmassage, Schröpfen,TCM sowie in Manueller Therapie, hypnosystemischer Kommunikation der Milton Erikson Gesellschaft München und Management der IHK Düsseldorf.

S…

Osteopathie und Fussreflexzonenmassage erfüllen nicht die wissenschaftlichen Mindeststandards

Die Cochrane Stiftung hat eine neue Übersichtsarbeit (engl. "Review") zu alternativ-medizinischen Methoden bei der Schmerzreduzierung während der Geburt veröffentlicht. Das Ergebnis ist bemerkenswert. Aus dem Bulk an Methoden haben es nur 4 Methoden in den Review geschafft. Alle anderen Methoden wurden aufgrund von qualitativen Mängeln der jeweiligen Studien ausgeschlossen.

Zitat:" We searched for trials of the following modalities: massage, warm packs, thermal manual methods, reflexology, chiropractic, osteopathy, musculo-skeletal manipulation, deep tissue massage, neuro-muscular therapy, shiatsu, tuina, trigger point therapy, myotherapy and zero balancing. We excluded trials for pain management relating to hypnosis, aromatherapy, acupuncture and acupressure; these are included in other Cochrane reviews....
Over half the trials had a low risk of bias for random sequence generation and attrition bias. The majority of trials had a high risk of performance bias and detectio…

Die Situation der Alternativ-Medizin in Deutschland - ein kurzer Abriss

Deutschland ist das Paradies für alternativ-medizinische Methoden / Therapien.

Es gibt hier ein Gewusel und Gewirr von alternativ-medizinische Methoden, dass es einem schlecht werden könnte. Würden wir nicht im 21. Jahrhundert leben, würde ich sagen, wir leben weiter im tiefsten Mittelalter, weit vor der Zeit der Aufklärung. 

Aus der näheren Vergangenheit haben die Nazis posthum in einigen Bereichen ganze Arbeit geleistet. Auch wenn Ihre Symbole verschwunden sind (ihre Gedanken leider nicht) und Ihre Geschichte umfangreich von Historikern aufgearbeitet wurde, lebt die Nazi-Ideologie indirekt weiter. Beispiele sind 
1. der Deutsche Heilpraktiker und die dahinterstehenden, schützenden Gesetze. 
2. das überdurchschnittlich starke Interesse der Bevölkerung an sogenannten alternativ-medizinischen Methoden wie z.B. an der Homöopathie, Osteopathie, Kinesiologie, Reiki, TCM etc.  
3. die Bio-Natur-Welle. Ursprünge hierzu finden sich auch im sogenannten "Reichsvollkornerlass" und im damal…

Alternativmedizin - Leugner der Wahrheit und warum Wissenschaft leider nicht viel bewirkt

Die Wahrheit ist für viele Unbelehrbare, Anhänger und Promoter in Sachen Alternativ-Medizin unerträglich. Sie wird deshalb einfach verleugnet. Das Wahrheits- und Quellenbewusstsein ist bei diesen Menschen nur sehr schwach ausgeprägt. Die extremste Form dieser Art von Verleugnung - als Parallelbeispiel -  von historischen Tatsachen ist vielleicht die Leugnung des Holocaust, der Vernichtung und Tötung von 6 Millionen Juden durch das Nazi-Regime. Das Leugnen des Holocaust steht in Deutschland unter Strafe (das sollte man für die Leugner von wissenschaftlichen Erkenntnissen auch einführen). Sich heute noch an die Geschehnisse von damals zu erinnern, liegt jedoch nicht jedem. Das Leben geht weiter und die Erinnerungen an die schreckliche Vergangenheit langsam unter. Wer von den Jugendlichen kann noch etwas zum Holocaust sagen?

Ich habe an anderen Stellen meines Blog schon Vergleiche zwischen Himmler´s "Neue deutsche Heilkunde", Homöopathie, Vollkornbroterlass sowie alternativ-medi…

Upledger´s Institut Deutschland neuer Internetauftritt - ein Kommentar von Volker H. Richter

Der Internetauftritt des Upledger Institutes wurde überarbeitet. Mit neuen Slogans und Präsentationen geht man nun in die moderne mediale Offensive. Ich erlaube mir ein paar Kommentare hierzu:

Zitat:" Wir freuen uns, dass du dich für Qualität, Erfahrung, Praxisnähe, Kompetenz und einen herzlichen Umgang entscheiden magst."
Kommentar: jeder Interessierte / Kursteilnehmer etc. wird jetzt mit "Du" angesprochen. Das ist marketingstrategisch und psychologisch sehr geschickt, wird doch mit dieser Form der Ansprache (wie in grossen Unternehmen in den USA z.B. Apple üblich) gleich eine vertrauensvolle Atmosphäre aufgebaut. In unserer Kultur wird ja eigentlich für uns unbekannte Personen, Ältere, Vorgesetzte etc. das "Sie" benutzt, aber sei es drum. Das direkte "Du" ist halt die neue (amerikanisierte) Form des Respekts. Wie war das noch? "We will America make great again" oder "America first". Ein paar Helfer in Deutschland gibt es scho…